Du hast Dir ein Zirbenkissen (Zirbenholzkissen) gekauft, und es duftet nicht mehr? In diesem Beitrag erklären wir Dir, was Du tun kannst, wenn Dein Zirbenkissen aufgehört hat, seinen unvergleichlichen Duft zu verströmen!

Zirbenkissen duften eigentlich immer

Generell gilt: Zirbenholz bzw. Zirbenspäne riechen tatsächlich dauerhaft, da die darin enthaltenen ätherischen Öle konstant nach und nach freigesetzt werden. Komplett verflüchtigen werden sich diese Öle und der damit verbundene Geruch nie, jedoch wird er mit der Zeit tatsächlich weniger. Wie intensiv ein Zirbenkissen oder ein anderes Zirbenholzprodukt riecht, hängt übrigens davon ab, wie groß es ist, wie das Holz behandelt ist und auf welche Art und Weise es getrocknet wurde. So duftet beispielsweise ein großer Gegenstand mehr als ein kleiner und ein unbehandelter mehr als ein (zum Beispiel mit Wachs) behandelter. Die beste Trocknungsmethode für langanhaltend duftendes Zirbenholz ist außerdem die Lufttrocknung.

Trockenheit verringert Zirbenholzduft

Der größte Feind für den Duft Deines Zirbenholzkissens ist die Trockenheit, zum Beispiel in Form von trockener Raumluft. Diese führt dazu, dass die Späne in Deinem Kissen austrocknen und deshalb weniger aromatischer Geruch austreten kann. Vermeide also zu trockene Heizungs- und Raumluft (dies ist sowieso nicht gut für Deine Atemwege!). Dies gelingt Dir zum Beispiel durch regelmäßiges und häufiges Lüften, denn Lüften erhöht die Feuchtigkeit in Deiner Raumluft. Regelmäßiges Ausschütteln Deines Zirbenkissens ist dabei Pflicht, so dass es immer schön belüftet ist und die Feuchtigkeit gut aufnehmen kann.

Feuchtigkeit lässt Zirbenkissen wieder duften

Der Trockenheit zusätzlich entgegenwirken kannst Du, wenn Du Dein Zirbenkissen ab und zu für ein paar Stunden in ein feuchtes Tuch einwickelst. Das Tuch gibt die Feuchtigkeit nach innen ab, sie wird von den Zirbenflocken aufgenommen und diese fangen wieder an zu duften. Den gleichen Effekt erzielst Du, wenn Du Dein Zirbenkissen mit ins Bad nimmst, wenn Du duschst, und es dadurch der feuchten Raumluft aussetzt. Oder Du legst das Kissen ins Waschhaus, nachdem Du eine große Menge feuchter Wäsche aufgehängt hast. Ebenso kannst Du Dein Kissen (oder jedes andere Zirbenholzprodukt) bei feuchter Witterung an einer gut geschützten Stelle nach draußen legen. Eine weitere Möglichkeit, für Feuchtigkeit zu sorgen, ist, den Kissenbezug zu waschen (nur den Bezug natürlich und nicht das Innere) und das Innenteil mit dem noch feuchten Bezug zu beziehen. Wichtig ist bei all diesen Maßnahmen, dass Dein Kissen nicht nass, sondern nur leicht feucht wird! Sonst droht Schimmelgefahr!

Wenn alle Stricke reißen: Zirbenöl nutzen

Wenn Dein Zirbenholzkissen schon recht alt ist und beim besten Willen nicht mehr intensiv duften mag, dann kannst Du auch ein paar Tropfen Zirbenöl auf die Füllung träufeln und so den ätherischen Geruch zu neuem Leben erwecken. Oder Du tauschst einfach die Füllung aus. Denn wie bei jedem normalen Kopfkissen auch gilt natürlich auch für Zirbenkissen: Irgendwann ist die Lebensdauer einfach vorbei.

Möchtest auch Du wunderbar auf einem Zirbenkissen schlafen?

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!