Brotdosen aus Zirbenholz? Ist das nicht ein bisschen „old-school“? Wenn man so darüber nachdenkt, benutzen nicht mehr viele Haushalte Brotdosen bzw. einen Brotkasten. Erst vor Kurzem habe ich mich mit einer Bäckerei­verkäuferin unterhalten. Sie erzählte mir, dass mittlerweile über die Hälfte der Kunden beim Bäcker ihr Brot geschnitten kauft, und es anschließend in der mitgelieferten Plastiktüte aufbewahrt. Für mich wäre das nichts. Das Brot verwandelt sich meiner Meinung nach bei dieser Aufbewahrungsvariante viel zu schnell in Gummi. Außerdem möchte ich die Dicke meiner Brotscheiben je nach Lust selbst bestimmen können. Ich kaufe also Brot am Stück, als Ganzes, Halbes oder Viertel. Doch wenn man es direkt in der Papiertüte vom Bäcker aufbewahrt, wird es doch sehr schnell hart. Also habe ich mich nach Alternativen umgeschaut und wurde auf Brotdosen aus Zirbenholz aufmerksam. Dies ist nicht nur eine optisch sehr schöne, sondern auch sehr gesunde Möglichkeit, sein Brot aufzubewahren.

Die Vorteile von Brotdosen aus Zirbenholz

  • Dein Brot bleibt deutlich länger frisch
  • Zirbenholz wirkt antibakteriell
  • Die Entstehung von Schimmel wird vermieden
  • Durch den Aufbewahrungsbehälter aus Holz vermeidest Du Plastik
  • Die Dose verströmt einen angenehmen Geruch
  • Eine solche Brotdose ist ein optisch ansprechendes Accessoire in Deiner Küche

 

Hast Du Deine passende Brotbox gefunden?

Eine Brotbox bzw. ein Brotkasten aus Zirbenholz kann Dir aufgrund ihrer antibakteriellen Eigenschaften und ihrer schönen Haptik und Optik sehr lange Freude bereiten. Damit der Brotkasten ein langes Leben hat, erfährst Du hier, wie Du Zirbenholz am besten pflegst.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!