Schaut man sich die Wirkungen an, die dem Zirbenholz nachgesagt werden, könnte man schon fast das Gefühl bekommen, es handele sich um eine Art „Wundermittel“, bei dem sich gesundheitliche Beschwerden in Luft auflösen. Berechtigterweise stellt sich die Frage, ob an diesen Wirkungen wirklich etwas dran ist und ob es bereits Studien dazu gibt.

Bereits vor einigen Jahren hat das österreichische außeruniversitäre Forschungsinstitut JOANNEUM Research eine Studie zur gesundheitlichen Wirkung von Zirbenholz durchgeführt. 30 Testpersonen wurden darin psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt, und zwar jeweils in einem mit Zirbenholz ausgestatteten und in einem mit identisch aussehenden Holzdekor ausgestatteten Zimmer. Die Studie kam zu dem Schluss, dass die Testpersonen im Zirbenholzzimmer einen signifikant niedrigeren Herzschlag hatten, ihr Kreislauf stabiler war und sie keine Anzeichen für Wetterfühligkeit zeigten. Auch der Einfluss auf die Schlafqualität wurde im Gegensatz zur Vergleichsgruppe als durchweg positiv beurteilt. Nachlesen kannst Du die Studie hier. (Quelle: JOANNEUM Research)

Derzeit sind keine aussagekräftigen Studien vorhanden

Der Haken: Diese Studie ist bislang die einzige auf diesem Gebiet und sie gilt als nicht vertrauenswürdig. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl seien die Ergebnisse nicht aussagekräftig genug, die Versuchsanordnung habe gravierende Fehler aufgewiesen und die Studie sei nie in einschlägigen Fachjournalen veröffentlicht wurden, so die Meinung aus Fachkreisen. Eine kritische Auseinandersetzung damit findet sich beispielsweise in einem Artikel aus der Apotheken-Umschau von 2016.

Realistischerweise muss man also sagen: Die Wirkung von Zirbenholz ist (noch!) nicht wissenschaftlich erwiesen und mit Studien daher derzeit nicht zu belegen. Jedoch kannst Du ganz einfach einen Selbsttest machen und ausprobieren, ob das Holz der Arve auf Dich eine positive Wirkung hat oder nicht. Für mich persönlich ist alleine schon der gute Duft, das schöne Aussehen und die angenehme Haptik Grund genug, Produkte aus Zirbenholz zu bevorzugen.

Kleine Studie zur Mottenabwehr von JOANNEUM Research

Von JOANNEUM Research gibt es übrigens eine weitere kleine Studie, die die Wirkung von Zirbenholz auf die Mottenabwehr testet. Hierzu wurden Larven der Kleidermotte in Kästen aus verschiedenen Holzarten angesiedelt. Das Ergebnis der Studie besagt, dass sich diese Larven in Zirbenholz signifikant schlechter entwickeln können als in anderen Holzarten und Zirbenholz somit einen relativ guten Schutz gegen Kleidermotten bietet, bzw. die darin enthaltenen Öle das Entstehen von Motten und die Einnistung von Insekten eindämmt. Ich habe keine Informationen dazu gefunden, ob diese Studie als vertrauenswürdig angesehen werden kann, oder nicht.